Kinderfreibetrag

Wie hoch ist der Kinderfreibetrag in 2022 oder 2021 und wie wird er steuerlich berücksichtigt?


Der Kinderfreibetrag ist ein Steuerfreibetrag, dessen Höhe sich aus dem Kinderfreibetrag für das Existenzminimum und dem Kinderbetreuungsfreibetrag zusammensetzt. Der Kinderfreibetrag für das Existenzminimum beträgt für jeden Elternteil 2730 Euro, gepl. 2.810 Euro (§ 32 Abs. 6 Satz 1 EStG ). Der zusätzliche Kinderbetreuungsfreibetrag pro Elternteil beträgt 1.464 Euro. Die zur steuerlichen Freistellung des Kinderexistenzminimums dienenden Freibeträge liegen in 2022 damit insgesamt bei 8.388 Euro, gepl. 8.584 Euro pro Kind.



   

Übersicht Kinderfreibetragshöhe


Kinderfreibetrag 2020-2023
2020202120222023
KinderFreibetrag Existenzminimum2.586 Euro2.730 Euro2730 Euro, gepl. 2.810 Euro2.880 Euro
Bedarfsfreibetrag1.320 Euro1.464 Euro1.464 Euro1.464 Euro
Pro Elternteil3.906 Euro4.194 Euro4.194 Euro, gepl. 4.294 Euro4.364 Euro
Für beide Eltern7.812 Euro8.388 Euro8.388 Euro, gepl. 8.584 Euro8.728 Euro


Zur Übersicht ▲    

Zusammensetzung des Kinderfreibetrages

Die Kinderfreibetragsregelungen finden sich im Einkommensteuerrecht in §32 (6) EStG. Demnach wird dem Steuerpflichtigen in 2022 für jedes zu berücksichtigende Kind der eigentliche Kinderfreibetrag für das sächliche Existenzminimum des Kindes sowie ein zusätzlicher Freibetrag (Bedarfsfreibetrag) für den Betreuungs- und Erziehungs- oder Ausbildungsbedarf des Kindes gewährt. Beide Freibeträge zusammen werden allgemein als Kinderfreibetrag bezeichnet und ergeben in der Summe in 2022 4.194 Euro, gepl. 4.294 Euro pro Elternteil bzw. für beide Eltern 8.388 Euro, gepl. 8.584 Euro.

   

Kinderfreibeträge beim Lohnsteuerabzug

Bei der Berechnung der Lohnsteuer von Arbeitnehmern haben die eingetragenen Kinderfreibeträge keinerlei Auswirkungen. Es wird davon ausgegangen, dass der Kindeerfreibetrag mit Zahlung des Kindergeldes abgegolten ist. Allerdings werden die Freibeträge bei der Berechnung der Kirchensteuer und des Solidaritätszuschlages je nach Steuerklasse berücksichtigt. In den Steuerklassen 1-3 wird der volle Kinderfreibetrag in Höhe von 8.388 Euro, gepl. 8.584 Euro berücksichtigt in der Steuerklasse 4 nur der Hälftige (4.194 Euro, gepl. 4.294 Euro). In den Steuerklassen 5 und 6 bleiben die Freibeträge ohne steuerliche Auswirkungen.


   

Günstigerprüfung Kindergeld

Kinderfreibeträge mindern grundsätzlich das zu versteuernde Einkommen. Allerdings prüft das Finanzamt bei Abgabe einer Einkommensteuererklärung automatisch, ob die Steuerersparnis durch den Kinderfreibetrag günstiger ist als das erhaltene Kindergeld (§31 EStG ). Ist der Kinderfreibetrag höher, wird die Differenz aus Steuerersparnis und Kindergeld steuermindernd berücksichtigt, ansonsten haben die Kinderfreibeträge bei der Einkommensteuer keine Auswirkungen. Bei der Berechnung der Kirchensteuer und des Solidaritätszuschlags mindern Kinderfreibeträge allerdings die Bemessungsgrundlage und somit die Höhe dieser Steuern.


   

Übersicht Kindergeld

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht zum montlichen Kindergeld gem. § 6 BKGG.


Kindergeld 2020-2023
2020202120222023
1. Kind204219219237
2. Kind204219219237
3. Kind210225225237
Weitere Kinder235250250250

   

Weiterführende Links




Zur Übersicht ▲


Steuern BMF Schreiben DStV bstbk
Sitemap Impressum, Datenschutz & Haftungsausschluss

Kinderfreibetrag-Haftung