Kinderfreibetrag



Wie hoch sind Kindergeld und Kinderfreibetrag in 2012 oder 2013? Diese und weitere Fragen über Kinderfreibeträge und Bedarfsfreibetrag sollen auf dieser Webseite beantwortet werden.


 Kinderfreibetrag         Kinderfreibetrag        Kinderfreibetrag        Kinderfreibetrag

kinderfreibetrag.biz/Bookmark.jpgZu den Favoriten hinzufügen
Die Summe der Kinderfreibeträge pro Kind liegt seit 2010 bei 7.008 Euro und setzt sich wie folgt zusammen:
Der so genannte halbe Kinderfreibetrag pro Kind beträgt 2.184 Euro und ist bei jedem Elternteil abzuziehen. Im 2009 lag dieser halbe Kinderfreibetrag bei 1.932 Euro. Der volle Kinderfreibetrag beträgt somit seit 2010 4.368 EUR und wird z.B. bei der Zusammenveranlagung gewährt. Außerdem wird für den Betreuungs- und Erziehungs- oder Ausbildungsbedarf des Kindes seit 2010 ein Freibetrag von 1.320 Euro für jedes Elternteil gewährt. In 2009 betrug dieser sogenannte Bedarfsfreibetrag 1.080 Euro. Bei einer Zusammenveranlagung verdoppelt sich dieser Freibetrag entsprechend und beträgt seit 2010 damit 2.640 EUR (Stand Oktober 2013).


   

Wie hoch ist das Kindergeld in 2013?

Ab 2010 und damit auch in 2013 belaufen sich die monatlichen Kindergeldsätze auf 184 Euro für das erste und zweite Kind, 190 Euro für das dritte Kind und 215 Euro ab dem vierten Kind. (Stand Oktober 2013)


   

Wie wird die Vergleichsrechnung zwischen ausgezahltem Kindergeld und Steuerersparnis durch den Kinderfreibetrag vorgenommen?

Während des Jahres wird zunächst pro Kind grundsätzlich ein monatliches Kindergeld ausgezahlt. Im Rahmen der Einkommensteuer-Veranlagung wird vom Finanzamt von Amts wegen geprüft, ob die Berücksichtigung von Kinderfreibetrag und Bedarfsfreibetrag zu einer Steuerentlastung führt, die höher ist, als der Anspruch auf Kindergeld.

Zur Übersicht auf kinderfreibetrag.biz
   

Wann lässt sich der Kinderfreibetrag auf den anderen Elternteil übertragen?

Eine Übertragung des halben Kinderfreibetrages kann bei Eltern erfolgen, bei denen die Voraussetzungen des § 26 Absatz 1 Satz 1 nicht vorliegen. Das bedeutet, dass der Kinderfreibetrag übertragen werden kann, wenn die Eltern verheiratet sind, aber dauernd getrennt leben oder geschieden sind oder nicht verheiratet sind. Zudem muss das Elternpaar unbeschränkt steuerpflichtig sein.
   

Was ändert sich 2012 bei Kindergeld und Kinderfreibetrag?

Ab 2012 haben Eltern von volljährigen Kindern zwischen 18 und 25 Jahren auch dann Anspruch auf Kindergeld bzw. Kinderfreibeträge, unabhängig von der Höhe eines eigenen Verdienstes. Die bislang geltende Einkommensgrenze der Kinder von 8.004 Euro pro Jahr entfällt. Wird aber eine erste Berufsausbildung oder ein Erststudium abgeschlossen, so besteht dieser Anspruch nur dann weiter, wenn die volljährigen Kinder nicht mehr als 20 Stunden pro Woche einer bezahlten Arbeit nachgehen.
   

Berücksichtigung von Kinderbetreuungskosten ab 2012:

Für Eltern ergeben sich deutliche Erleichterungen bei der steuerlichen Berücksichtigung von Kinderbetreuungskosten. Die Unterscheidung und der Nachweis von Erwerbstätigkeit der Eltern oder von Ausbildung, Krankheit und Behinderung entfällt. Lediglich die Kosten der Kinderbetreuung als solches, nicht aber mehr der Grund, müssen belegt werden. In der Steuererklärung für das Jahr 2012 können Kinderbetreuungskosten ab Geburt des Kindes bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres somit nun einheitlich mit 2/3 der Aufwendungen, maximal jedoch 4.000 Euro pro Jahr, als Sonderausgabe berücksichtigt werden.
   

Übertragung der Kinderfreibeträge ab dem Jahr 2012:

Nach bisheriger Rechtslage kann bei geschiedenen oder getrennt lebenden Eltern der Kinderfreibetrag auf einen Elternteil übertragen werden, wenn der andere Elternteil seiner Unterhaltspflicht dem Kind gegenüber nicht nachkommt. Die Möglichkeit wird nunmehr um die Fälle erweitert, in denen der andere Elternteil mangels Leistungsfähigkeit nicht unterhaltspflichtig ist und soweit vom Jugendamt kein Unterhaltsvorschuss gewährt wird. Die Erweiterung der Übertragungsmöglichkeit des Kinderfreibetrages wirkt sich auch auf die Übertragung des Behinderten-Pauschbetrages aus. Neu ist auch, dass künftig der Elternteil, bei dem das Kind nicht wohnt, die Übertragung des Freibetrages für den Betreuungs- und Erziehungs- oder Ausbildungsbedarf des Kindes auf den anderen Elternteil verhindern kann, wenn er Kinderbetreuungskosten trägt oder eigenen Betreuungsaufwand hat.
   

Weitere Fragen, z.B. welche Voraussetzungen bei dem Kind vorliegen müssen oder wann der Kinderfreibetrag zu kürzen ist, werden in Kürze beantwortet. Für Details zu Kinderfreibeträgen wird empfohlen, einen Steuerberater um Rat zu fragen.


Kinderfreibetrag-Haftung

Kinderfreibetrag-Haftung

kinderfreibetrag.biz - Inhaltsverzeichnis
1. Wie hoch ist das Kindergeld in 2013?
2. Wie wird die Vergleichsrechnung zwischen ausgezahltem Kindergeld und Steuerersparnis durch den Kinderfreibetrag vorgenommen?
3. Wann lässt sich der Kinderfreibetrag auf den anderen Elternteil übertragen?
4. Was ändert sich 2012 bei Kindergeld und Kinderfreibetrag?
5. Berücksichtigung von Kinderbetreuungskosten ab 2012:
6. Übertragung der Kinderfreibeträge ab dem Jahr 2012: